Die große unbekannte NASA

NASA Space Shuttle bei den Startvorbereitungen

NASA Space Shuttle bei den Startvorbereitungen

Die NASA (National Aeronautics and Space Administration) ist eine zivile und militärische US-Bundesbehörde mit Sitz in Washington D.C. . Ein Jahr zuvor hatte die Sowjetunion den ersten Satelliten „Sputnik“ (zu Deutsch: Gefährte) ins All geschickt und die USA mit dieser Demonstration ihres technologischen Know-hows zutiefst schockiert.

Dem hatten die USA nichts entgegenzusetzen, obwohl auch hier entsprechende Forschungen liefen. Unter anderem arbeitete der deutsche Raketenspezialist Wernher von Braun seit 1945 mit anderen deutschen Wissenschaftlern, die während des Zweiten Weltkrieges mit ihm in Peenemünde an der Entwicklung der V2-Rakete beteiligte gewesen waren, an der Entwicklung einer Kurzstreckenrakete. Von Braun kam 1959 zur NASA und trieb die bemannte Raumfahrt voran. Trotz aller Bemühungen verlor die NASA auch diesen Wettlauf gegen die Sowjetunion.

Im April 1961 umrundete ihr Kosmonaut Juri Gagarin einmal die Erde. Zwar schaffte es die NASA mit Alan Shepard im Mai 1961, einen eigenen Astronauten ins All zu schicken, die Umrundung der Erde gelang aber erst im Februar 1962 durch John Glenn. Nach diesen ersten Gehversuchen konzentrierte sich die NASA mit ihrem Gemini-Programm konkret auf die Voraussetzungen, um auf dem Mond zu landen. Es ging vor allem um die Erforschung von Technologien, etwa der Beschaffenheit der Weltraumanzüge. Und es wurden Weltraumausstiege durchgeführt. Im Anschluss daran startete das Apollo Programm , dessen erklärtes Ziel es war, „einen Menschen auf den Mond zu bringen und dort abzusetzen“ (Präsident John F. Kennedy). Dies gelang früher als geplant mit der Landung von Neill Armstrong am 20. Juli 1969.

Der Erfolg erwies sich für die NASA als Bumerang. Das öffentliche Interesse und die Bereitschaft, für das Raumprogramm große Beträge zu bewilligen, schwanden sichtlich. Die NASA reagierte darauf mit der Entwicklung des Raumgleiters Space-Shuttle. 1981 startete die Raumfähre Columbia zu ihrem ersten Flug, weitere Flüge folgten. Seit Anfang der 1990er-Jahre setzt die NASA vor allem Sonden zur Erforschung des Sonnensystems ein. Und sie arbeitet zusammen mit Russland im Shuttle-Mir-Programm an der Einrichtung einer Internationalen Raumstation.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen