Die verschiedenen sozialen Berufe

Soziale Berufe sind in Ihrer gesellschaftlichen Bedeutung nicht zu unterschätzen

Soziale Berufe sind in Ihrer gesellschaftlichen Bedeutung nicht zu unterschätzen
(©FreeDigitalPhotos.net)

Im sozialen Bereich gibt es eine breite Palette an Berfufsmöglichkeiten. Wer gerne mit Menschen arbeitet, ihnen in verschiedenen Entwicklungsphasen beiseite steht oder Hilfestellung anbieten möchte oder etwas gemeinsam mit Menschen aufbauen möchte, für den können soziale Berufe genau das richtige sein.


Soziale Berufe sind zum Beispiel im pädagogischen Bereich angesiedelt.
Kinderpfleger/-innen und Erzieher/-innnen arbeiten zumeist mit Kindern und Jugendlichen.Ihr Tätigkeitsfeld umfasst die pädagogische Arbeit in Kinderkrippen bis hin zum Hort. Auch in Jugendwohngruppen, Kinderheimen oder Jugendzentren werden Erzieher/-innen eingesetzt. Kinderpflegerinnen arbeiten auch oft in Familien als Betreuungspersonal.Wer lieber mit Menschen mit Behinderung arbeiten möchte, findet als Heilerzieungspfler/-in. Oft arbeiten Heilerziehungspfler/-innen in Wohnheimen oder Wohngruppen, manchmal betreuen Heilerziehungspfleger/-innen die Menschen auch zu Hause. Dieser Beruf umfasst einen stark pflegerischen Anteil.

Heilpädagog/-innen hingegen haben einen stark pädagogischen Ansatz. Sie versuchen, Fähigkeiten und Kompetenzen von Menschen mit Behinderungen zu erkennen und zu fördern. Sie arbeiten oft in Behinderteneinrichtungen, aber auch in Kindertagesstätten, Rehabilitationseinrichtungen oder in Seniorenheimen.

Sozialpädagog/-innen haben ein breites Spektrum an Möglichkeiten, um soziale Berufe auszuüben. In Kindergärten arbeiten sie oft als Heimleitung, oft arbeiten sie auch in Jugendämtern als Erziehungs- und Familienberatung, in der Drogenberatung, mit Menschen mit Behinderung oder auch mit Menschen, mit Migrationshintergrund. Auch beschäftigen heutzutage die meisten Schulen Sozialpädagog/-innen.

Auch die Arbeit mit Senioren, zum Beispiel als Altenpfleger/-in gehört in die Sparte soziale Berufe. Altenpfleger/-innen arbeiten meistens in Seniorenheimen oder Seniorenwohngruppen. Auch in Kliniken sind Altenpflger/-innen oft tätig.

Nicht ganz so populär im Sprachgebrauch, gehören aber Berufsgruppen wie Lehrer/-innen, Psychotherapeut/en/-innen u.a. ebenso in die Kategorie soziale Berufe. Alle Berufe, in denen es vordergründig um den Menschen geht, seine Entwicklung und sein Wohlbefinden, zählen als .

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen