Das richtige Fluggepäck

Das richtige Reisegepäck

Das richtige Reisegepäck

Die scharfen Sicherheits-Vorkehrungen an deutschen Flughäfen, die nach den Terroranschlägen vom 11. September, hinsichtlich des Fluggepäcks, eingeleitet worden sind, haben auch heute noch Bestand. Beim Fluggepäck wird zwischen Koffer- und Handgepäck unterschieden.

Die Richtlinien für Handgepäck sind strenger als die für Koffergepäck. So dürfen in das Fluggepäck bzw. das Handgepäck keinerlei Flaschen mit gasförmigen oder flüssigen Inhalt mitgenommen werden. Im Hinblick auf das Erstgenannte bedeutet das, dass sich im Fluggepäck bzw. Handgepäck keine Deosprays oder Parfumsprays befinden dürfen. Bezüglich des Zweitgenannten ist zu sagen, dass das Fluggepäck auf gar keinen Fall randvolle Wasser- Cola- Fanta- Sektflaschen, Leimstifte, deren Inhalt flüssig ist, Kosmetikartikel wie Wimperntusche oder Rasierschaum, Eiscreme oder Ähnliches enthalten darf. In dem Zusammenhang sei jedoch angemerkt, dass eine Lockerung dieser Vorschrift zurzeit in der Diskussion steht, da Forscher erst vor kurzem sogenannte Flüssigkeitsscanner entwickelt haben, mit deren Hilfe Flüssigsprengstoff zuverlässig erkannt werden kann.

Zudem sind jegliche Gegenstände aus dem Fluggepäck bzw. Handgepäck zu streichen, die spitz oder scharfkantig sind. Dementsprechend dürfen im Fluggepäck bzw. Handgepäck keine Nagelscheren, spitze Kämme, Schrauben, Küchenmesser, Zeichengeräte wie der Zirkel oder spitze Bleistifte usw. enthalten sein. Spitze Dinge dürfen jedoch im Koffergepäck vorhanden sein. Zudem sollte sich im Fluggepäck bzw. Handgepäck nichts befinden, was verdächtigt oder ausgefallen ausschaut. Denn solche Dinge, wie z.B. ein spezielle Diktiergerät, ein besonders eigenartig geformter Walk-Man oder ein Mini-Übersetzungscomputer mit zahlreichen Kabeln, sorgen nur für unnötigen Wirbel unter den Flughafenbeamten. Alles in Allem dürfen sich im Fluggepäck nur nützliche und handliche Dinge befinden (zu schwer darf das Gepäck nämlich auch nicht sein).

Dazu zählen diverse Kleidungsstücke (z.B. Jacken), die auf den jeweiligen Urlaubsort abgestimmt sind, Geld, Tabletten (gegen Kopfschmerzen), ein iPod, ein paar Bücher, ein paar Kassetten oder Hörbücher, u.U. eine kleine, leere Tasche, in der später die Mitbringsel sicher verstaut werden können, ein Fotoapparat, eine Videokamera oder Taucherbrillen.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen