Die perfekten Partyfotos

Gute Partyfotos sind selten

Gute Partyfotos sind selten

Viele der veröffentlichten Partyfotos in diversen Netzwerken im Internet stellen eher keine Glanzleistung auf dem Gebiet der Fotografie dar. Oft sind es Schnappschüsse, die betrunkene, grinsende, mit halboffenen Augen in die Kamera stierende Gesichter zeigen, die wenig Lust auf eine Party dieser Art machen. Gelungene Partyfotos, die man auch gerne an dritte weiterreicht und die den Charakter der wunderschönen Party wiederspiegeln, erreicht man nur, wenn man einige Dinge beachtet. 

Ein Stativ kann zu schönen und warmen Bildern führen, die nicht verwackelt sind. Dabei kann man außerdem nette Effekte erzielen. Bringt man die Kamera beispielsweise so auf dem Stativ an, dass die Kamera in Richtung der Tanzfläche zeigt, die selbst von einigen starren Gegenständen, wie einer angrenzenden Bar oder dekorativen Dingen umgeben ist, dann kann man durch eine lange Belichtungszeit die tanzende Menge in der Mitte ablichten. Dabei wird die Menge zu einem schönen Farb- und Lichtermeer, wohingegen die Gegenstände, die die Tanzfläche einkreisen, scharf und klar erkennbar bleiben. Man muss ein bisschen Mut haben und vieles ausprobieren, um gelungene Partyfotos zu machen.

Es ist durchaus nicht verkehrt, ganz auf das Blitzlicht zu verzichten, oder den Blitz zumindest nur sparsam einzusetzen. Richtet man den Blitz auf die verschwitzten Gesichter der Partygäste bringt man diese nämlich ganz schön zum Glänzen. Außerdem können die Partyfotos mit Blitzlicht die Atmosphäre der gemütlichen Party nicht warm widerspiegeln. Blitzfotos werfen eben eher kaltes Licht auf die Objekte. Hierbei ist der Einsatz eines Stativs ohne Frage ein wichtiger Faktor, um trotzdem Schärfe zu gewährleisten.

Ein gutes Teleobjektiv ist natürlich auch ein Muss für den Partygänger, denn nur so können herrlich ungezwungene Partyfotos entstehen. Das lachende Pärchen am anderen Ende des Raumes kann so unbemerkt aufgenommen werden und die ganze Kraft des Momenthaften kann hier vom Fotografen festgehalten werden. Die Personen, die fotografiert werden, können nie so ungezwungen lachen, wie dies auf einem wahren Schnappschussfoto der Fall sein kann. Der Fotograf, der die Partyfotos macht, s, ohne dabei Personen aufzunehmen, die zu tief ins Glas geschaut haben.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen