Woran erkenne ich einen guten Friseur?

Eine Friseurin bei der Arbeit

Eine Friseurin bei der Arbeit

Ein Friseurbesuch ist Vertrauenssache, deswegen ist „Ausprobieren“ auch nicht die beste Methode, um einen guten Friseur zu finden. Die Folgen einer Fehlentscheidung trägt man schließlich wochen- und manchmal monatelang auf dem Kopf. Besser ist es deshalb, schon vor dem Friseurbesuch zu wissen, in wessen Hände man sich begibt.


Die sicherste Methode, einen guten Friseur zu finden, sind Empfehlungen. Am besten fragt man also Freunde und Bekannte, wer ihnen ihre Haare geschnitten hat (natürlich nur, wenn deren Frisur gut aussieht).

Im Notfall erkennt man einen guten Friseur aber auch ohne Empfehlungen. Erster Hinweis: Wer gefragt ist und viele zufriedene Kunden hat, der muss Termine vergeben. Ein Salon, in dem der Friseur gelangweilt auf dem Drehstuhl sitzt und auf Kundschaft warten muss, sollte hingegen weiträumig umgangen werden.

Der zweite Blick gilt dem Salon und seinem Personal: Wie sind die Mitarbeiter frisiert, gefällt ganz allgemein ihr Stil und Styling? Dann heißt es: Nur hereinspaziert und den Blick über die Wände wandern lassen: Hier hängen bei einem guten Friseur nämlich der Meisterbrief und die Urkunden über abgeschlossene Fortbildungen und gewonnene Wettbewerbe.

Der nächste Teil des Friseur-Tests findet auf dem Stuhl statt: Wer sein Handwerk versteht, wird eine Haaranalyse vornehmen, bevor er den Kunden zum Haarewaschen schiebt. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist die individuelle Beratung: Ein guter Friseur geht auf Kundenwünsche ein, sagt aber auch ehrlich, was zu machen ist und was nicht. Wenn die Traumfrisur nur auf dem mitgebrachten Foto gut aussieht, aber partout nicht zur eigenen Gesichtsform passt, wird ein Friseur, der seinen Beruf ernst nimmt, einen entsprechenden, höflichen Hinweis geben. Ist ein Friseur hingegen bereit, einer blonden Frau mit feinen Haaren eine blauschwarze Lockenmähne zu zaubern, sollte man seine Wahl noch einmal überdenken und den Salon verlassen, bevor einem die Schere zu nahe kommt.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen