Handy PIN verloren?

PIN Code über Touchscreen eingeben

PIN Code über Touchscreen eingeben

In der heutigen Zeit der digitalen Kommunikation sind Codenummern und Passwörter schon aus Sicherheitsgründen sehr wichtig. Der Mailaccount, die Bankkarte, das Online-Konto, eBay, Facebook und viele weitere mehr: Überall sind Passwörter oder eine PIN (Persönliche Identifikationsnummer) vonnöten, um sich in den Dienst einzuloggen.

Beim Handy dient die PIN dem Schutz vor unbefugtem Zugriff auf das Gerät, besonders bei Diebstahl desselben. Doch bei der Fülle an Passwörtern passiert es schon mal schnell, dass man die vierstellige PIN vergisst. Und wer hat schon alle Unterlagen zum Handy ordentlich abgeheftet und findet sie schnell wieder? Wenn die PIN vergessen oder verloren wurde, wird nach dreimaliger Falscheingabe derselben das Handy gesperrt und kann nur durch Eingabe der sogenannten PUK-Nummer (Personal Unblocking Key), eines 10-stelligen Codes, der den Handyunterlagen beliegt, entsperrt werden. Nach Eingabe der PUK wird die Karte wieder freigeschaltet und es kann eine neue PIN vergeben werden. Ist aber die PIN verloren gegangen, ist meistens auch die PUK nicht auffindbar.

Die SIM-Karte wechseln

Die SIM-Karte wechseln

In diesem Fall hilft der Besuch in einem Handy-Shop oder ein Anruf bei der Kundenhotline des jeweiligen Mobilfunkanbieters. Der Mitarbeiter im Shop oder der Telefonist an der Hotline können zwar die PIN nicht wiederherstellen, da diese individuell veränderbar ist. Es wird aber gern Auskunft über die PUK gegeben, die bei den Vertragsdaten hinterlegt wird und für eine SIM-Karte fest vergeben ist. Wie oben erwähnt, kann mithilfe der PUK die SIM-Karte entsperrt und nach Eingabe einer neuen PIN das Handy wieder benutzt werden. Die Eingabe der PUK ist übrigens idiotensicher: Zwar handelt es sich dabei um einen recht langen Code, allerdings hat man auch bis zu neun Fehleingaben „frei“, bevor die SIM-Karte vollständig gesperrt wird. Dann allerdings auch endgültig.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen