Orchideen

Königin der Blumen: Weiße Orchideen

Königin der Blumen: Weiße Orchideen

Die Orchideen – auch die „Königinnen der Blumen“ genannt, symbolisieren in verschiedenen Kulturen unterschiedliche Dinge. Da die Orchideen als besonders schön gelten und es Zeiten gab, in welchen sie schwer zu finden waren, wird ihr Name oft in Metaphern verwendet. Eine besonders schöne Frau wird beispielsweise in verschiedenen Kulturen als Orchidee bezeichnet.

Die Seltenheit der Pflanze spiegelt sich in dem Ausspruch „Orchideen-Fach“ wieder. Hierbei handelt es sich um eine Studienrichtung, die manchem sinnlos erscheint, da die Aussicht auf einen Beruf mit der besagten Studienrichtung relativ gering ist. Oder um es anders zu sagen: es ist selten.
In der Kunst der chinesischen Gartengestaltung findet man Orchideen als Zeichen der Liebe, sie stehen aber auch als Symbol für junge Mädchen, allgemein kann man sagen, das sie in der chinesischen Kultur zudem noch für Eleganz, Anmut und Schönheit stehen.

Die Griechische Kultur setzt die Orchideen als Symbol für Fruchtbarkeit ein, und auch ihr Name stammt aus dem Griechischen. Namensgebend für die gesamte Pflanzenfamilie waren die beiden Wurzelknollen der Knabenkräuter, die die Form von Hoden haben. Im griechischen: orchis. Für die Azteken wiederum waren die Orchideen heilige Blumen.

Wie man es auch sieht, Orchideen symbolisieren immer das, was besonders schön, besonders selten oder besonders schwer zu erreichen ist. Außer in der griechischen Symbolik. Hier ist die Entstehung der Symbolik vermutlich auf die Namensgebung zurückzuführen. In der Traumdeutung verbindet man Orchideen ebenfalls mit Schönheit, aber auch mit Reichtum und Bewunderung. Wer Orchideen als Schnittblumen verschenkt zeigt damit seine Bewunderung für den Beschenkten oder die Beschenkte. Zudem steht die Blume auch noch für Cleverness, da ihre Artenvielfalt und ihr starker Überlebenswille genau das zeigen.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen