Vegetarisch kochen: Alternative ohne Verzicht

Vegetarier leben gesünder – das ist unbestritten. Vegetarischem Essen wird aber auch nachgesagt, fade und geschmacklos zu sein. Und außerdem: Wer hat schon von einem vegetarischen Grillabend gehört? Dass diese Vorurteile längst der Vergangenheit angehören, beweist ein Blick auf die bunte und vielfältige Welt des fleischlosen Speiseplans. Vegetarisch Kochen liegt im Trend!

Vegetarisch – lecker – vielfältig: Vegetarisch kochen kann jeder!

Die Küche Italiens hat mit Pizza, Pasta & Co die Welt erobert wie kaum eine andere. Wer italienisch kocht, muss Basilikum und Olivenöl zu Hause haben – Hühnchen, Schwein und Rind sind nicht notwendig. Das Geheimnis des guten Geschmacks liegt in der Vielfalt. Pilze und Hülsenfrüchte, wie etwa Austernpilze und Linsen, sind für Vegetarier eine schmackhafte Basis für eine Sauce Bolognese ohne Fleisch. Der besondere Geschmack kommt von Tomaten, Basilikum und Olivenöl.

Vegetarisch Kochen mit vielen gesunden Zutaten? Mit etwas Wissen und kreativen Ideen kein Problem!

Vegetarisch Kochen mit vielen gesunden Zutaten? Mit etwas Wissen und kreativen Ideen kein Problem!

Eine vegetarische Küche, die geschmacklich überzeugen kann, konzentriert sich nicht auf den Fleischverzicht. Sie orientiert sich vielmehr am Reichtum, den Pflanzen und Pilze zu bieten haben. Auch die mittel – und nordeuropäische Tradition hat kulinarische Schätze zu bieten. Spargel, Kürbis oder Pastinaken können als Hauptgerichte überzeugen: gebratener Spargel schmeckt ausgezeichnet und ist ein vegetarisches Gericht.

 

Vegetarisch kochen bedeutet nicht gleich exotisch kochen!

 

Fleischersatz: Fast wie echt

Für viele ist es nicht nur der Geschmack, der vegetarisches Essen unattraktiv macht – für sie zählen Aussehen und Beschaffenheit. Und auch wenn panierte Kürbisblüten sehr gut schmecken, wissen wir seit dem Wiener Schnitzel, dass Paniertes eine faserige Konsistenz hat.
Für diese Fälle bietet der Markt mittlerweile eine Vielzahl an Alternativen auf Pflanzen-Basis, die wie Fleisch erscheinen: ob vegetarische Bratwurst, Steak oder Frikadelle. Die Palette an Ausgangs-Produkten ist mittlerweile sehr breit; hier eine kleine Auswahl:

    • Tofu ist der vegetarische Klassiker aus Sojamilch und die beliebteste Basis für vegetarische Würste oder Steaks
    • Seitan ist ein aus Weizenmehl hergestellter Teig; er hat eine natürliche faserige Konsistenz und liefert ein überzeugendes Fleischimitat
    • Lupine oder auch Feigbohne ist eine Hülsenfrucht ähnlich der Sojabohne, die aufgrund ihrer besseren Ökobilanz an Bedeutung gewinnt
    • Quorn ist hierzulande kaum zu finden und schmeckt wie helles Fleisch – es enthält Ei und ist daher nicht als veganes Lebensmittel geeignet

Unabhängig vom Ausgangsprodukt ist Fleischersatz ein Imitat. Für Vegetarier ist er eine echte Alternative, wenn der Appetit nach einer traditionellen Currywurst oder einem Steak verlangt. Zudem enthalten viele Fleischersatz-Produkte Eisen und Vitamin B12, um einem Mangel vorzubeugen.
Mangelernährung kann für Vegetarier und besonders für Veganer, die vollständig auf tierische Produkte verzichten, ein Problem sein. Eine ausgewogene Kombination von Getreidesorten und Hülsenfrüchten am Speiseplan liefert aber ausreichend Proteine und Eisen für den täglichen Bedarf. Das Vitamin B12 kommt dagegen nur in den tierischen Lebensmitteln Milch, Ei und Fleisch vor. Es muss bei einer ausschließlich pflanzlichen Kost ergänzt werden.

Grillen ohne Fleisch – geht das?

Der gemütliche Grillabend ist oft der Anlass, bei dem Vegetarier den einen oder anderen mitleidigen Blick bekommen. Allerdings besteht dazu kein Grund und Folienkartoffel sowie Salate müssen nicht die einzigen Alternativen bleiben.
Alle Speisefische schmecken hervorragend, wenn sie vom Grill kommen; am beliebtesten sind Forelle, Lachs und Tintenfisch. Wichtig ist es, die Fische einige Stunden vorher zu marinieren: Olivenöl, Salz und etwas Zitronensaft reichen oft schon aus; die feine Note erhält der Fisch allerdings mit feingehackten Chilischoten sowie Dill oder Rosmarin – je nach Geschmack.
Auch einige feste und halbfeste Käsesorten sind hervorragend zum Grillen geeignet. Der griechische Halloumi ist ein Klassiker unter den Grillkäsen. Fein gewürzt kann er direkt auf den Grill gegeben werden. Er schmeckt allerdings um einiges besser, wenn er mit einer Mischung aus Chili, Kräutern und Zitronensaft gefüllt wird.

Gemüse statt Fleisch: Wer sich erst einmal an den gedanken gewöhnt hat kann viele leckere Rezepte ausprobieren

Gemüse statt Fleisch: Wer sich erst einmal an den Gedanken gewöhnt hat kann viele leckere Rezepte ausprobieren

Die Liste der grillbaren Gemüsesorten ist lang: Auberginen, Zucchini, Tomaten, Mais, Paprika …. Die hohe Kunst des Grillens von Gemüse liegt in der Füllung. Frischkäse, Feta und Quark sind eine ausgezeichnete Basis für gefüllte Grill-Tomaten, Zucchini oder Auberginen.

Flexitarier: Die pragmatischen Vegetarier

Unabhängig von den Motiven, die zur Entscheidung zum Fleischverzicht führen, ist ein Leben ganz ohne Fleisch für einige Menschen nicht vorstellbar. Viele haben allerhöchstens etwas von Trennkost gehört – aber auch nur im negativen Zusammenhang mit Krankheiten oder Diäten.Viele von ihnen haben in den letzten Jahren den Trend zum Flexitarismus begründet.
Für Flexitarier ist Fleisch nicht der Mittelpunkt ihres Speiseplans. Sie essen in der Regel vegetarisch und haben kein Problem damit, zu besonderen Anlässen ein Steak oder einen Braten zu genießen. Viele Ernährungsberater halten diese Art der bewussten Ernährung für die gesündeste. Durch die abwechslungsreiche Kost erhält der Körper alle nötigen Mineralstoffe und Vitamine, gleichzeitig werden die Risiken durch zu viel Fett und Cholesterin verringert.

In unserer entwickelten Esskultur bedeutet fleischloses Essen keineswegs mehr den Verzicht auf Genuss, egal ob für Vegetarier, Veganer oder Flexitarier. Der fantasievolle Einsatz von Gewürzen, Kräutern und Gemüsesorten sorgt für den guten Geschmack.

Bildquellen:

bigstock-ID-94900529-by-stockasso

bigstock-ID-5228247-by-kreego

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen