Fernsehen post Raab

Er war der Titan des deutschen Fernsehn. Nach dem Abgang von Thomas Gottschalk bei „Wetten dass..?“ beherrschte Stefan Raab die Showbühne hierzulande fast im Alleingang. Egal ob „TV Total“, „Wok-WM“, „Turmspringen“, „Pokernight“, „Schlag den Raab“ oder „Eurovision Song Contest“, wenn Raab sich um ein Format kümmerte, wurde es zum Quotenerfolg. Doch irgendwann hatte auch Stefan Raab keine Lust mehr, der Hofnarr der Nation zu sein und verabschiedete sich in den verdienten Vorruhestand. Und er hinterließ seine Fans mit der bangen Frage, wer die nun entstandene Lücke füllen würde. Ist auch 2016 mit Shows zu rechnen, die für Spaß und Unterhaltung garantieren? Wir geben einen Ausblick.

Showoffensive bei ProSieben

Mit einer echten Showoffensive startet ProSieben, der ehemalige Haussender von Raab, in die neue Saison. Viele neue Formate sollen das Publikum nach dem Abgang des Meisters bei Laune halten.
Die beste Show der Welt
Zugegeben, der Arbeitstitel der neuen Show von Joko und Klaas ist alles andere als bescheiden. Aber da das Moderatorenduo auch im letzten Jahr für großartige Unterhaltung stand, können sich die Zuschauer sicher auf eine Fernsehshow der Extraklasse freuen.Prankenstein
Eine Art „Verstehen Sie Spaß?“ für Hartgesottene präsentiert Lena Gerke seit 2015 in der Fernsehshow Prankenstein. Auf oftmals fiese Art und Weise werden Unschuldige hinters Licht geführt. Ob diese Art der Fernsehunterhaltung, beim deutschen Publikum auf Dauer ankommt, werden die Quoten zeigen.Kiss Bang Love
In Kiss Bang Love wird ein Männertraum war, der auch nach hinten losgehen kann. Gleich 15 Kandidatinnen darf ein Auserwählter küssen. Der Haken an der Sache: Dem Adonis werden die Augen verbunden und er muss sein „Herzblatt“ allein nach der Qualität des Kusses erwählen. Inwieweit diese Fernsehshow dem legendären Original mit Rudi Carrell das Wasser reichen kann, steht noch in den Sternen. Ab dem 11. Februar 2016 können sich die Zuschauer selbst ein Bild machen

Der Feind im Ohr
Mit dem „Feind im Ohr“ haben die Kandidaten in der gleichnamigen Fernsehshow zu kämpfen. Welche „Nettigkeiten“ ihnen vom Moderator Micky Beisenherz dabei ins Ohr geflüstert werden, wird sich bei der ersten Ausstrahlung herausstellen.

Teamwork
Ebenfalls noch unklar ist, was die Kandidaten in der Show „Teamwork“ erwartet. Sicher ist, dass sie sich allerlei Herausforderungen stellen müssen.

I Know What You Want
Ob die fünf Prominenten in dieser Fernsehshow wirklich erraten werden, was die Deutschen begeistert, erfahren die Zuschauer, wenn die erste Folge live im Fernsehen zu sehen ist.

RTL lässt sich nicht lumpen

Bei solch einer Programmoffensive aus München will die große Konkurrenz aus Köln nicht nachstehen. Auch RTL hat dem Publikum so einiges zu bieten.

Die Puppenstars
Keine Prominenten sondern Handpuppen sind in dieser Fernsehshow der Mittelpunkt. Sie sollen gemeinsam mit ihren Puppenspielern für beste Unterhaltung garantieren. Ob ihnen das gelingt wird sich am 29. Januar um 20:15 Uhr zeigen.

Top Gear
Autoenthusiasten können das Wiedersehen mit einem alten Bekannten feiern, denn RTL holt das britische Kultformat Top Gear nach Deutschland. Allerdings soll keine Konserve ausgestrahlt werden. Wie DWDL.de berichtete, soll eine deutsche Adaption entstehen.

500 Questions
Der Fragenkatalog, den Günther Jauch bei „Wer wird Millionär“ abarbeitet, scheint angesichts des neuen Quizformats „500 Questions“ vergleichsweise harmlos.

Ninja Warrior
Hoffentlich sind die Kandidaten nicht überfordert, wenn sie in der Sendung, die den schönen Arbeitstitel „Ninja Warrior“ trägt, einen überaus harten Hindernisparcours bewältigen müssen.

ARD und ZDF bleiben klassisch

Auf Stefan Raab werden die Fernsehzuschauer 2016 wohl verzichten müssen. Dafür können Sie beim ZDF ein Wiedersehen mit dem Moderator von „Schlag den Raab“ feiern. Steven Gätjen wird gleich in drei Formaten zu sehen sein. Zunächst ist da die Fernsehshow „Das Superhirn“. Die Idee ist dabei keineswegs neu. „Das Superhirn“ wurde schon in der Vergangenheit mit dem Moderator Jörg Pilawa ausgestrahlt. Und auch „Die versteckte Kamera 2016 – Prominente reingelegt“ die am 13. Februar um 20:15 Uhr zu sehen sein wird, dürfte den Zuschauern bekannt vorkommen. Ob ein anderer Moderator neuen Wind in das verstaubte Format bringen wird, ist fraglich. Immerhin die Sendung „I can do that“ verspricht eine echte Neuerung in der deutschen Fernsehlandschaft. Sechs Prominenten soll es in einer Woche gelingen, zusammen mit professionellen Trainern, bisher unbekannte Fähigkeiten zu erlernen. Das Ergebnis dieses Crashkurses können die Fernsehzuschauer dann in der Show bewundern.

Fazit

Welches der neuen Formate wirklich die Herzen der Zuschauer erobert, ist noch völlig offen. Eine Favoritenrolle haben sicherlich Joko und Klaas, die immer wieder mit innovativen Konzepten von sich reden machen und ja auch aktuell den Fernsehpreis für die beste Unterhaltungssendung abgeräumt haben. Zudem sind sie sich nicht zu schade, selbst in die Rolle des malträtierten Kandidaten zu schlüpfen. Und genau das war ja auch das Erfolgskonzept von Stefan Raab. Er moderierte nicht nur das Turmspringen, sondern riskierte auch selbst Verletzungen beim waghalsigen Sturz in die Tiefe. Und bei „Schlag den Raab“ konnte kein Kandidat den Ehrgeiz Stefan Raabs übertreffen. Es war genau diese Authentizität, die den Erfolg des Stars ausmachte. Und wer heute in die Schuhe Raabs steigen will, muss bereit sein, mehr Qualitäten mitzubringen, als unfallfrei eine Showtreppe hinabzusteigen. Die Fernsehshows 2016 werden noch mehr mit der Konkurrenz im Internet zu kämpfen haben. So mancher blutjunge YouTube-Star ist heute bereits beliebter als altgediente Moderatoren. Um das Publikum am Bildschirm zu fesseln, braucht es also innovative Konzepte, die der Zuschauer so noch nicht gesehen hat. Es wird immer weniger ausreichen, einfach erfolgreiche Formate aus dem Ausland einzukaufen. Wenn sich die TV-Sender nicht trauen, ganz neue Wege zu beschreiten, wird sich das Publikum auch in den Abendstunden vom Fernsehzuschauer zum Internetnutzer wandeln.

Bildrechte: bigstock ID 109923473 by jemastock

Ein Kommentar to “Fernsehen post Raab”

  1. Raabfan

    Jan 18. 2016

    Stefan Raab ist einfach der beste!!

    Reply to this comment

Einen Kommentar hinterlassen