Pflichtversicherungen

Pflichtversicherungen: Diese sollten Sie haben

Pflichtversicherungen: Diese sollten Sie haben

Immer wenn von Versicherungen die Rede ist, zuckt der Verbraucher erschreckt zusammen. Denn es herrscht landläufig die Meinung, entweder ausreichend abgesichert zu sein oder die eine oder andere Versicherung gar nicht zu benötigen. Dennoch gibt es im Versicherungsbereich durchaus Versicherungen, die als Pflichtversicherung gelten und die die Verbraucher – sei es durch Vorgabe des Gesetzgebers oder aus Gründen der Vernunft – abzuschließen haben.

Denn als wirkliche Pflichtversicherung gilt in unseren Landen nur die Kfz-Haftpflichtversicherung. Sie gewährleistet, dass bei einem Verkehrsunfall, den der Versicherungsnehmer mit seinem Kraftfahrzeug schuldhaft verursacht, der geschädigte Verkehrsteilnehmer auf jeden Fall seinen Schaden ersetzt bekommt. Das betrifft sowohl den materiellen Schaden am Fahrzeug wie auch mögliche Schmerzensgeldzahlungen aufgrund einer durch den Unfall erlittenen Verletzung. Ohne diese Versicherung müsste der Verursacher den Schaden aus seinem privaten Vermögen zahlen, was angesichts der hohen Schadenssummen in der Regel unmöglich ist und den finanziellen Ruin bedeuten würde. Ganz abgesehen davon, dass der Geschädigte wohl kein Geld sehen wird. Insofern ist diese tatsächliche Pflichtversicherung sinnvoll und notwendig.

Ähnlich sinnvoll und nicht weniger notwendig ist indes auch die private Haftpflichtversicherung. Obwohl sie nicht als klassische Pflichtversicherung gilt, sollte diese Versicherung in keinem Haushalt fehlen. Denn auch hier gilt: Fügt der Versicherungsnehmer einem Dritten einen Schaden zu – als Beispiel sei hier der Rotweinfleck auf dem teuren Ledersofa genannt oder die kaputte Scheibe, die die Kinder beim Ballspielen zerschossen haben – dann ist der Schaden zu ersetzen. Ohne die Privathaftpflichtversicherung müsste ein solcher Schaden aus eigener Tasche bezahlt werden.

Waren diese beiden Versicherungen beispielhaft aus dem Bereich der Sachversicherungen, so gilt auf der anderen Seite die private Altersvorsorge quasi für den jeden Verbraucher als Pflichtversicherung, will man im Alter der drohenden Rentenlücke entgehen. Zwar gilt auch hier keine der angebotenen Versicherungen als Pflichtversicherung, doch sind die Riester-Rente oder auch die Kapitallebensversicherung ganz sicher eine gute Empfehlung, zumal damit in der Regel auch eine Hinterbliebenenversorgung verbunden ist.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen