Vom Aussterben bedrohte Tiere

Die biologische Vielfalt auf unserer Erde geht immer mehr zurück. Dieser Rückgang wird maßgeblich durch das Handeln und Leben der Menschheit verursacht. Aber auch Naturkatastrophen, die sich in den letzten Jahrzehnten immer mehr gehäuft haben, lösen massives Artensterben in der Tierwelt aus. Laut Statistiken sind mittlerweile weltweit geschätzt 14.000 Tierarten vom Aussterben bedroht. Es gibt zahlreiche Organisationen, die sich mit ihrer Arbeit dafür einsetzen, vom Aussterben bedrohte Tierarten zu schützen. Leider ist dies je nach den Umständen nicht bei jeder Tierart möglich, da die Auslöser vielfältig sind und beispielsweise gegen Naturkatastrophen auch die Tierschützer machtlos sind.

Welche Tiere sind besonders vom Aussterben bedroht?

Die indonesische Libelle ist neben vielen weiteren Libellen-Arten vom Aussterben bedroht, weil sie sehr genaue, ökologische Ansprüche hat, die die Natur nicht mehr zu 100% gewährleisten kann. Der Bestand an Gorillas, die in Zentralafrika beheimatet sind, schrumpfte nicht nur durch den Ebola-Virus, sondern auch durch Wilderei und politische Unruhen um 60 Prozent. Der die Kälte liebende Eisbär ist bedroht, da ihm und seinen Artgenossen die Klimaerwärmuing der Erde schwer zu schaffen macht. Seinen Lebensraum verlieren wird auch der in China ansässige Alligator, da die Sümpfe an den Ufern des Yangtse-Flusses immer mehr für die Landwirtschaft genutzt werden. In Deutschland hat es der Feldhase zunehmend schwer, da als Futter auf den heimischen Feldern Kräuter und Gräser rar werden und immer weniger Hecken als Zufluchtsorte dienen. Delphine finden durch die extreme Fischerei der Menschen viel schwerer Futter und die viel Lärm verursachenden Sonarsysteme vertreiben sie aus ihren typischen Gebieten. Aber auch der Aal, der in eurpoäischen Gewässern beheimatet ist, ist vom Aussterben bedroht. Tierschutzorganisationen haben zum Schutz der Aale bereits ein Fangverbot gefordert. Es gibt leider eine große Vielzahl weiterer vom Aussterben bedrohter Tierarten in aller Welt. Dies sind insbesondere die Seeadler, Tiger, Wale und Delphine, Braunbären, Wölfe, Menschenaffen, Nashörner, Nebelparder, der Rote Panda, Haie, die Kegelrobbe, der Luchs, Meeresschildkröten, Eisbären, Elefanten und der Große Panda.

Woher weiß man, welche Tiere vom Aussterben bedroht sind und wer beobachtet dies?

Von Tierschützern und Tierschutzorganisationen, aber auch von freiwilligen Menschen, die sich für die Tierwelt ganz besonders interessieren, werden Tierarten über einen langen Zeitraum hinweg in ihrem gewohnten Lebensraum beobachtet. Hierbei werden die Tiere auch regelmäßig nachgezählt, so weit dies möglich ist. Die Ergebnisse dieser Beobachtungen und Zahlen werden an das Bundesamt für Naturschutz weitergegeben und entsprechend ausgewertet. Die vom Aussterben bedrohten Tierarten werden dann auf die sogenannte „Rote Liste“ gesetzt.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen