Welche Autos sind wirklich sparsam?

Vor einigen Jahren hatte man beim Autokauf lediglich die Wahl zwischen ein Benziner und Dieselfahrzeug, aber die Auswahl der Kraftstoffe hat sich erweitert. Doch kann sich der Endverbraucher für die unkonventionellen Antriebe wie Elektro-oder Hybrid Motor begeistern? Unkonventionelle Kraftstoffe haben durch abnehmbarer Ölreserven sowie hoher Spritpreise an Relevanz gewonnen. Hybrid-oder Elektromotoren haben sich noch nicht zur Serienfertigung qualifiziert.

Dieselmotor oder Benziner? Welcher ist sparsam im Verbrauch?

Während beim Benzinmotor ein Zündfunke notwendig ist, entzündet sich das Kraftstoffgemisch beim Diesel von alleine. Aber warum ist ein Dieseltriebwerk sparsam im Verbrauch? Ein Liter Diesel ist 20% energiereicher als ein Liter Benzin. Diesen Vorteil kann ein Benziner nicht ausgleichen, sondern kann nur durch fertigungsbedingte Anpassungen niedriger gehalten werden. Ein zusätzlicher Grund, warum der Dieselmotor sparsam arbeitet, ist das dieser einen anderen Wirkungsgrad hat als der Benziner. Aus diesen Grund haben die Dieselmotoren Nachteile beim Aggregat, denn das Aggregat gibt nicht soviel Wärme ab als wie beim Benziner.

Benzin – der traditionelle Treibstoff

Für alle Menschen die mit ihren Auto überwiegend in der Stadt unterwegs sind, und weniger als 15000 km pro Jahr fahren, sind mit einem Benziner gut bedient. Ein moderner Benzinmotor produziert sehr wenig Feinstaub sowie Stickoxide.

Sind Dieselfahrzeuge klimaverträglich?

Fährt man mehr als 20000 km pro Jahr sowie ständig auf Autobahnen ist ein Diesel von Vorteil. Im Gegensatz zum Benziner werden die höheren Anschaffungskosten und Kfz-Steuer durch einen niedrigen Verbrauch sowie durch die Kraftstoffkosten, welche sehr sparsam ausfallen, ausgeglichen. Der Nachteil vom Diesel ist, dass beim Verbrennen mehr CO2 produziert wird als beim Benziner. Darum ist ein Benziner klimaverträglicher als ein Diesel. Ein Benziner wiederum produziert mehr Rußpartikel sowie Stickstoffmissionen.

Gasantrieb

Eine gute Alternative für alle Autofahrer die viel in der Stadt unterwegs sind, ist ein gasbetriebenes Fahrzeug. Man differenziert dabei zwischen Autogas sowie Erdgas. Die doch sehr hohen Anschaffungskosten für ein gasbetriebenes Fahrzeug heben sich durch die Kraftstoffkosten, welche sehr sparsam ausfallen, auf. Beide Kraftstoffe sind bis zum Jahr 2018 um die Hälfte günstiger erhältlich, als Benzin. Gasfahrzeuge haben eine wesentliche höhere Führungsposition in Sachen Umweltfreundlichkeit als Diesel, denn sie stoßen sehr wenig Rußpartikel sowie Stickstoffe aus. Erdgasautos produzieren zudem sparsam CO2 als Benziner.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen