Outdoor Sportarten

Welche Outdoor Sportarten gibt es?

Wenn man von Outdoor spricht meint man eine Betätigung die unter freiem Himmel durchgeführt wird, somit handelt es sich um Sportarten in der Natur. Die Palette an sportlichen Betätigungen Outdoor sind zahlreich. Jedenfalls kann auch eine Funsport- oder auch Trendsportart eine Outdoor Sportart sein, wobei auch Sportarten wie Windsurfen und Wellenreiten, sowie Extremsportarten wie Freeclimbing dazuzählen.

Was sind die Vorteile von Sportarten in der Natur?

Nachgewiesen wurde, dass Sportarten speziell im Grünen das Wohlbefinden steigern. Falls Sie es noch nicht getan haben, tauschen Sie doch einmal das öde Laufband für einen richtig guten Lauf im Freien. Sie werden es genießen. Sehen Sie Sportarten im Freien als besonderes Abenteuer wo Sie auch mal über Hindernisse müssen, durch Matsch laufen, holprige Wege, Steigungen und wechselnde Untergründe und Witterung. Aus trainingswissenschaftlicher Sicht spricht man hierbei auch von gesundheitsförderlichen Faktoren die mitunter ihre Geschicklichkeit und spielerisch ihre Koordination fördern.

Was sind die beliebtesten und bekanntesten Sportarten?

Die beliebteste Outdoor Sport ist nach einer Umfrage von Media Control das Radfahren. Mehr als die Hälfte (57%) tun es, ob in Ihrer Freizeit oder auf dem Weg zur Arbeit. Der große Vorteil, man bewegt sich schnell von A nach B, es ist gut für die Kondition, Koordination und für eine Reihe von Muskeln im Ober- und Unterkörper. Die Nachteile man kann es in der Regel aufgrund der Wetterverhältnisse nicht ganzjährig machen und man benötigt ein Fahrrad. Ansonsten Top Sportart in Deutschland.

Auf Platz 2 kommt das Wandern mit 41%. Für die meisten Leute ist es die Bewegung schlechthin, da wandern auch nicht so stark wie laufen auf die Gelenke geht. Außerdem kann man die schöne Landschaft genießen oder auf den ein oder anderen Berg wandern.
Wandern ist eine Sportart für jung und alt und tut der Seele gut.

Dagegen freuen sich 29 Prozent aller auf den Sprung ins kühle Nass. Endlich können die Seen und Freibäder genützt werden. Vorteile des Schwimmens, bei vielen Seen zahlt man nicht mal Eintritt, einzige Voraussetzung für diese Sportart sind die Fähigkeit schwimmen zu können und eine Badehose einzukaufen.

Last but not least ist schließlich das Laufen. Mittlerweile schnüren etwa ein Viertel der Befragten hin und wieder die Laufschuhe an. Das gute am Laufen, man kann es fast ganzjährig machen und man benötigt eigentlich nur gute Laufschuhe und passende Kleidung.

Interessant ist dabei, dass bei diesen vier Sportarten große Ähnlichkeit zwischen Frauen und Männern besteht. Auf Platz 5 werden erstmals starke Unterschiede deutlich. Während hier etwa 13 Prozent der Männer walken, kommt man bei Frauen auf 19 Prozent. Männer spielen hingegen lieber Fußball und schneiden hier mit 20 Prozent ab. Den Ball tritt dagegen nur jede zwanzigste Frau.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen