Den Strand im Garten

Sonne, Strand und Meer… wer hätte den Urlaub nicht gerne zu Hause? Vor allem Nord- oder Ostseeliebhaber vermissen nach dem Urlaub die entspannten Momente, die sie in einem Strandkorb an der windigen See verbracht haben. So dient ein Strandkorb nicht nur als Schutz vor Wind und Wetter, wenn man den Urlaub im hiesigen Norden verbringt, er verleiht dem Ganzen ein ganz bestimmtes Flair und ist auch noch ein dekorativer Blickfang. Daher kommt es nicht selten vor, dass Strandkörbe neuerdings auch in den heimischen Gärten zu finden sind!

Urlaub im eigenen Garten

Seit rund 125 Jahren gibt es nun den Strandkorb und genauso lange genießen Urlauber aus seiner bequemen Geborgenheit den Blick auf die windige See, die Möwen und die bewegte Landschaft. Ebenfalls genauso lange vermisst jeder von ihnen die nordische Sitzgelegenheit, sobald er erst einmal wieder zu Hause ist. Zwar ermöglicht der eigene Garten ebenfalls Entspannungsmomente, doch das Urlaubsfeeling fehlt oftmals. Daher bietet es sich an, den Urlaub mitsamt Strandkorb einfach nach Hause zu holen und sich eine eigene Strandlandschaft in den Garten zu verlegen. Den Anfang macht man dabei mit dem Kauf des richtigen Strandkorbes. Die meist blau-weiße Sitzgelegenheit gibt es in zahlreichen verschiedenen Designs, Größen und Farben. Außerdem sind sie auch in einem breiten Preisspektrum erhältlich, sodass sich nahezu jeder den Traum vom eigenen Strandkorb im Garten erfüllen kann. Nicht immer muss er dabei in den Garten gestellt werden, denn das außergewöhnliche Möbelstück fügt sich ebenso gut in den Wintergarten oder sogar ins Wohnzimmer!

Ein Sandstrand macht die Urlaubsstimmung perfekt

Wer den Strandkorb gerne in den Garten stellen möchte, kann das Urlaubsbild durch einen kleinen Sandstrand noch abrunden. Denn warum soll auf den Strand verzichtet werden, wenn der Strandkorb bereits vorhanden ist? Auch das Integrieren eines Sandstrandes in den eigenen Garten geht im Grunde leicht von der Hand und muss nicht kostspielig sein. Man muss lediglich einen Bereich des Gartens abgrenzen und diesen ca. 20 cm tief ausheben. Um Regenwasser durchzulassen, den Sandstrand aber vor Wurzeln zu schützen, empfiehlt es sich, den ausgehobenen Bereich mit einem Durchwurzelungs-Schutzflies auszulegen, bevor man ihn mit Sand anfüllt. Dieses bekommt man leicht aus dem Baustoffhandel. Anschließend muss nur noch der Strandkorb darauf seinen Platz finden! Wahlweise kann der Sandstrand noch mit einem Holzrahmen umgeben werden, sodass er im Winter oder bei starker Witterung mit einer Plane abgedeckt werden kann. So wird sein sommerlicher Charme bewahrt und es reicht, bei gutem Wetter die Plane abzunehmen, um den heimischen Urlaub wieder genießen zu können. Ein gutes Buch, ein angenehmer Gesprächspartner oder einfach ein Glas Rotwein lassen sich dann im Strandkorb ganz einfach genießen, ohne dass man dafür in die Ferne fahren muss. Mit Strandkorb und Sandstrand im Garten lässt es sich dann selbst im Sommer auch mal ganz gut zu Hause aushalten!

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen