Stromkosten effizient senken

Zur Senkung der stetig steigenden Stromkosten haben sich die Verbraucher verschiedene Strategien überlegt. Eine Strategie ist der sparsame Umgang mit Strom, allerdings stoßen die Verbraucher dabei schnell an Einspargrenzen, da eine Grundmenge Strom zur Bewältigung des Alltags erforderlich ist. Zwar sollte der bewusste Umgang mit Strom von allen Verbrauchern angestrebt werden, die größten Einsparungen lassen sich aber in Verbindung der Sparmaßnahmen mit einem Anbieterwechsel erreichen.

Trotz deutlicher Kostenminimierung und nachhaltiger Preissenkungen schrecken viele Verbraucher noch immer vor einem Wechsel zurück. Immer wieder weisen Verbraucherschützer darauf hin, dass sowohl jeder einzelne Verbraucher als auch der gesamte Wettbewerb von den Wechseln profitieren würden, da steigender Wettbewerb dazu führt, dass die Stromanbieter über den Preis sowie über einen im Vergleich zu den anderen Anbietern verbesserten Service versuchen müssen, Neukunden zu gewinnen.

Wachsender Wettbewerb Chance für Kunden

Wie Dirk Oschmann, Betreiber des unabhängigen Vergleichsportals Stromvergleich.com, weiß, gibt es verschiedene Gründe, die die Verbraucher von einem Stromanbieterwechsel abhalten. Zum einen haben Sie Angst vor einer Lieferunterbrechung infolge des Wechsels und zum anderen befürchten Viele, an einen unseriösen Anbieter zu gelangen, der am Ende höhere Stromkosten verlangt als der aktuelle Versorger.

Eine Unterbrechung der Stromlieferung ist bei einem herkömmlichen Anbieterwechsel nicht möglich. Die Verbraucher sind in Deutschland über das Energiewirtschaftsgesetz (§36 EnWG) davor geschützt. Und wie Interessierte den Wechsel zu einem vermeintlich unseriösen Anbieter umgehen können, weiß Oschmann aus seiner jahrelangen Erfahrung in diesem Bereich.

Hinweise für erfolgreichen Wechsel beachten

Oftmals sind in Vergleichen, eine gute Hilfe bei der Suche nach einem günstigeren Stromanbieter, die ersten Ergebnisse bezahlte Anzeigen und keineswegs die am besten zu den Verbrauchern passenden Stromtarife. Die Anzeigen sind jedoch als solche gekennzeichnet und meist leicht farblich hinterlegt. In seinem Stromvergleich verzichtet Oschmann auf die Anzeigen, um den Kunden ein auf Ihre Ansprüche zugeschnittenes Ergebnis zu liefern.

Er weist des Weiteren darauf hin, dass die Verbraucher darauf achten sollen, sich einen Tarif mit monatlichen Abschlagszahlungen, einer Laufzeit von maximal einem Jahr und einer Preisgarantie über den Zweitraum der Laufzeit auszusuchen. Tarife mit kurzer Laufzeit ermöglichen den Verbrauchern mehr Flexibilität in Bezug auf die Entwicklungen des Gasmarktes. Die Preisgarantie schützt zudem vor willkürlichen Preisanpassungen des Anbieters.

Wer dennoch unsicher bei einem Stromversorger ist, sollte einen Blick auf die Bewertungen derjenigen werfen, die bereits dorthin gewechselt sind. Liegt die Weiterempfehlungsquote bei unter 50 Prozent, ist von einem Wechsel abzusehen. Wer die Hinweise befolgt, kann erfolgreich und schnell den Anbieter wechseln und spart bares Geld, verdeutlicht Dirk Oschmann.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen