Traumberuf Reisebegleiter

Nicht wenige junge Menschen träumen davon, südliche Sonne zu genießen, und sich dabei als Reisebegleiter ein Auskommen zu sichern oder sich wenigstens ein Taschengeld zu verdienen. In den meisten Fällen dürfte die Motivation im Reiz darin liegen, an einem solchen Ort zu leben und zu arbeiten, wo andere Urlaub machen. Die Vorstellung von endlos langen Sandstränden, vom täglich von früh bis abends garantierten Sonnenschein und von immer gut gelaunten Urlaubern ist mehrheitlich anzutreffen, wenn es um den Alltag eines Reisebegleiters geht.

Nicht immer decken sich die Vorstellungen mit der Wirklichkeit am Urlaubsort. In jedem Fall hängt es vom jeweiligen Engagement ab, welche Aufgaben als Reisebegleiter zu erfüllen sind. Als Reisebegleiter großer Reiseveranstalter dürfte die Rundum-Betreuung der Gäste im Vordergrund stehen. Die Freizeit ist knapp bemessen. Der Urlaubsgast steht immer im Vordergrund. Gibt es verärgerte Urlauber, dann kann die Freizeit bis zur Klärung des Problems auch ganz wegfallen. Zum Einsatz kommen sehr oft ausgebildete Reiseleiter. Reiseveranstalter fordern neben einer Grundausbildung meist das Beherrschen der deutschen und der Sprache des Gastlandes. Bewerben kann man sich direkt bei den Reiseveranstaltern. Auch das Internet ist ein Hilfe bei der Jobsuche. Es muss nicht immer der anspruchsvolle Job eines von einem Touristikunternehmen angestellten Reiseleiters sein. Für die Tätigkeit eines Reisebegleiters gibt es in vielen weiteren Fällen kaum Beschränkungen. Spezielle Ausbildungen werden oft nicht vorausgesetzt.

Reisebegleiter können nicht allein bei großen Touristikunternehmen zum Einsatz kommen. Ehrenamtliche Reisebegleiter der Bahnhofsmission kümmern sich beispielsweise um allein reisende Kinder und Behinderte. Zudem suchen verschiedene Organisationen in der Feriensaison, Betreuer für Kinder- und Jugendgruppen in unterschiedlichsten Regionen weltweit. Als Begleiter erhält man neben freier Kost und Logis meist noch eine bezahlte An- und Abreise sowie eine bestimmte Vergütung. Es gibt auch die Möglichkeit, sich privat als Reisebegleiter anzubieten oder einen solchen zu suchen. Wer nicht allein reisen möchte, kann Gleichgesinnte beziehungsweise Reisebegleiter durch entsprechende Gesuche in Reise- oder Kontaktportalen online finden. Hier trägt jeder die Kosten allein. Anders sieht es bei einer  aus. Oft können diese meist nicht allein in den Urlaub fahren. Eine richtige versicherungspflichtige Anstellung auf Vertragsbasis ist ebenso möglich wie die Übernahme bestimmter Aufgaben während des Urlaubs, für die es eine Vergütung (Wohnen und Essen frei plus Taschengeld) gibt.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen